Icon: Facebook
Hotel Lay-Haus Headerbild

Unser Haus

Buchungsanfrage

Anreisedatum:

Abreisedatum:

    Button: Anfragen

Aktuelles

Leckeres!

Leckeres!

 

LECKERES! Leckeres gibt es trotzdem eine ganze Menge bei uns, weil wir uns auch für die wenigen Gäste die wir haben große Mühe geben. Kommt doch einfach rein und schaut nach uns. Wie wir geöffnet haben steht auf unserer Homepage.
Wir haben zur Zeit genug Platz für euch.
HEREINSPAZIERT

 

» mehr Informationen

Leckeres!

Leckeres!

 

LECKERES! Leckeres gibt es trotzdem eine ganze Menge bei uns, weil wir uns auch für die wenigen Gäste die wir haben große Mühe geben. Kommt doch einfach rein und schaut nach uns. Wie wir geöffnet haben steht auf unserer Homepage.
Wir haben zur Zeit genug Platz für euch.
HEREINSPAZIERT

 

» mehr Informationen

 

Warum das lay-Haus Lay-Haus heisst

 

Dafür gibt es 4 Gründe:

 

Erstens:

In der Region der Eifel bis ins Luxemburger Land ist der Begriff „Lay“ die Bezeichnung für Schiefer bzw. Schieferfelsen. Den Dachdecker bezeichnet man als „Layedecker“. Auch gibt es eine Vielzahl von Weinbezeichnungen an der Mosel im Zusammenhang mit Lay. Gold-Lay, Schwarz-Lay, Fürst-Lay usw. Gute Weinbaugebiete sind immer Schiefergebiete.

 

Zweitens:

Auch der Berg, auf dem das Hotel „Lay-Haus“ gebaut ist, ist Schiefer. In diesem Fall ist es Glimmerschiefer. Und natürlich auch der Felsenkeller. Man sitzt also im „Lay“.

 

Drittens:

Es ist der Eigenname der Familie Lay und stammt ebenfalls von der Mosel. Die Vorfahren der Familie Lay waren Moselwinzer.

 

Viertens:

Jetzt kommt die Orthographie mit ins Spiel und die Wortspielerei. Lay-Haus und Leihhaus führt zu manch einer lustigen Verwechslung die von uns durchaus gewünscht ist und uns schon manches mal zum Schmunzeln gebracht hat.

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.   → Mehr Informationen.